Medingen

Ein Dorf im schönen Rödertal



Herzlich Willkommen im Ortsteil Medingen der Gemeinde Ottendorf-Okrilla


Grußwort

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, 

sehr geehrte Gäste,

ein herzliches Willkommen auf der Homepage des Ortsteiles Medingen.

Auf unseren Seiten möchten wir Ihnen einen Einblick in unser Dorf, unsere Umgebung und unsere Aktivitäten geben. Ich möchte Sie herzlich einladen sich in aller Ruhe umzuschauen und zu verweilen.

Medingen ist ein vitales Dorf mit aktuell 2.521 Einwohnern (Stand Februar 2021) und einer über 730-jährigen interessanten Geschichte. Neben der bemerkenswerten Historie, einigen dorfbildprägenden Bauten, liebevoll restaurierten und sanierten Häusern, sowie Wanderwegen bietet unser Heimatort eine sehenswerte Infrastruktur mit einer eigenen Grundschule, einer Kindertageseinrichtung, einem Vereinshaus und Sportstätten, welche es mit großen Anstrengungen zu erhalten gilt.

Als der westlichste und zweitgrößte Ortsteil der Gemeinde Ottendorf-Okrilla zeichnet sich unser Heimatort auch durch seine ruhige und idyllische Wohnlage aus. Dies zeigen nicht nur die seit 1990 rasant gestiegenen Einwohnerzahlen, sondern insbesondere das stets anhaltende Interesse an Wohngrundstücken. Des Weiteren können wir stolz auf 154 Gewerbebetriebe und Unternehmen in der Ortslage und unserem kleinen Gewerbegebiet schauen. 

Neben den vielen ehrenamtlich tätigen Bürgern in den verschiedensten Vereinen engagieren sich auch die Ortsfeuerwehr Medingen und die Kirchgemeinde Medingen-Grossdittmannsdorf für ein funktionierendes Dorfleben für jung und alt.

Egal zu welcher Jahreszeit Sie als Besucher zu uns kommen wollen, freuen Sie sich auf einen interessanten Aufenthalt inmitten unseres "grünen" Ortsteiles.

Mit besten Grüßen  

Ihr Ortsvorsteher
René Edelmann


 


Neuigkeiten


Zurück zur Übersicht

19.09.2021

Ersatzneubau für die Kindertageseinrichtungen Zwergenland und Vier Jahreszeiten

Seit vielen Jahren macht der Ortschaftsrat Medingen auf die zu geringen Betreuungskapazitäten für Kinder im Alter bis zu 6 Jahren aufmerksam. Von insgesamt 68 möglichen zu betreuenden Kindern der örtlichen KiTa „Zwergenland“ können lediglich 12 Kinder ab 23 Monate aufgenommen werden. Ein Angebot für Kinder ab 1 Jahr gibt es geschuldet der räumlichen Situation der Einrichtung überhaupt nicht.
Diese Situation entspricht weder der allgemeinen Entwicklung der letzten zwei Jahrzehnte noch den perspektivischen Zielsetzungen des OEK der Gemeinde Ottendorf-Okrilla. Wachsende Wohnstandorte und weitere Gewerbeansiedlungen im Gewerbegebiet Medingen benötigen ebenso eine kontinuierliche Weiterentwicklung der Infrastruktureinrichtungen.
Neben dem Erhalt der Kindertageseinrichtung „Zwergenland“ hat die Gemeinde Ottendorf-Okrilla auch für Betreuungsplätze im erforderlichen Umfang nach den Vorschriften des SäKitaG Sorge zu tragen. Daher war der Ortschaftsrat Medingen Mitinitiator des Antrags zur Erarbeitung einer Konzeption für die Kindertagesstätten der Gemeinde, welcher am 5.03.2018 mit GR 024/2018 bestätigt wurde. Mittels weiterführendem Beschluss GR 006/2019 konnte eine Arbeitsgruppe gebildet werden, welche sich maßgeblich für die Schaffung bedarfsgerechter Platzkapazitäten in den Ortsteilen Ottendorf-Okrilla, Medingen und Hermsdorf einsetzen soll.
Nach erfolgter Auswertung einer in Auftrag gegebenen Machbarkeitsstudie für eine Erweiterung der Einrichtungen „Zwergenland“ und „Sonnenhügel“ musste festgestellt werden, dass die aufgezeigten baulichen Lösungen wirtschaftlich und finanziell nicht darstellbar sind sowie pädagogisch nicht den gesetzlichen Anforderungen gerecht werden. Aus diesem Grund entschied sich die Arbeitsgruppe im Dezember 2020 für die Weiterverfolgung eines Ersatzneubaus.
Bei der Standortdiskussion brachte der Ortschaftsrat Medingen mehrere Vorschläge ein, von denen in der Standortgegenüberstellung drei Grundstücke (darunter Variante 2, Flurstück 198/21 im GWG Am Eichelberg II) neben zwei weiteren Gemeindeflächen betrachtet wurden. Die Arbeitsgruppe wog neben der Lage, dem sofortigen Baurecht, auch die verkehrliche und fußläufige Anbindung sowie die Kosten und den Umfang der Grundstückserschließung ab. So schieden erwartungsgemäß zwei an der Weixdorfer Straße gelegene Grundstücke zum einen wegen der langjährigen Verfahren zum Erhalt eines Baurechts und zum anderen wegen hoher Grundstückserwerbskosten aus. Gegen die zwei verwaltungsseitigen Vorschläge sprachen Erweiterungsabsichten ortsansässiger Firmen bzw. Erschließungskosten in sechsstelliger Höhe.
Letztlich entschied sich die Arbeitsgruppe einstimmig mit der Variante 2 für einen Standort im vorderen Teil des Gewerbegebiets „Am Eichelberg II“.
Neben der zentralen und gut erschlossenen Lage zwischen der Wohnbebauung Ahornstraße, Am Kronenberg und Am Eichelberg sprechen gut ausgebaute Geh- und Radwege für diesen Standort. Das nahe Landschaftsschutzgebiet bietet Möglichkeiten für Ausflüge und die pädagogische Arbeit. Die geplanten Wohnquartiere mit Betreutem Wohnen und ein Nahversorgungsmarkt bringen Generationen zusammen, sichern die Grundversorgung, ermöglichen Zuzug und schaffen Arbeitsplätze.
Der Ortschaftsrat Medingen begrüßt die Entscheidung der Arbeitsgruppe und erteilt sein uneingeschränktes Einvernehmen zum geplanten Standort.
Wir bedanken uns ausdrücklich bei allen Beteiligten der Gemeindeverwaltung und der Arbeitsgruppe für ihr Engagement und hoffen auf eine mehrheitliche Zustimmung des Gemeinderates zum Vorhaben Ersatzneubau für die Kindertageseinrichtung „Zwergenland Medingen“.



Zurück zur Übersicht


Quelle: Heimatverein Medingen

(Zum vergrößern anklicken)



Mit der Ortschaft Willstätt (Gemeinde  Willstätt, Ortenaukreis) im Bundesland Baden-Württemberg steht die heutige Ortschaft Medingen seit 1990 in freundschaftlicher Verbindung. Damals begann alles mit einer verwaltungsseitigen Unterstützung und materiellen Hilfe beim Aufbau der Gemeinde Medingen.

Vor allem im Bereich der Gemeindeverwaltung, der Mittelschule Medingen und der Freiwilligen Feuerwehr wurde in den Folgejahren ein reger Erfahrungsaustausch betrieben.

Daraus entstanden Freundschaften, welche noch heute rege gepflegt werden.

Bei den aller zwei bis drei Jahre stattfindenden gegenseitigen Besuchen in Willstätt oder Medingen bestärken Ortschaftsräte, Heimatvereinsmitglieder und Mitarbeiter der örtlichen Einrichtungen die Freundschaft mit der 10.000 Einwohner zählenden und aus fünf Ortschaften bestehenden Gemeinde.

www.willstaett.de



Marsdorfer Rundweg mit Blick auf das FND „Salweidenfeuchtgebiet“ bei Medingen-Marsdorf

Quelle: René Edelmann


Quelle: René Edelmann


Quelle: René Edelmann


Quelle: René Edelmann


Quelle: René Edelmann


Quelle: René Edelmann



Flächennaturdenkmal „Feldweg Marsdorf - Medingen”

Quelle: René Edelmann


Quelle: René Edelmann


Quelle: René Edelmann


Quelle: René Edelmann


Quelle: René Edelmann


Quelle: René Edelmann